Oliver Sauerwein

s Blog über

Peterson: Göttliche Erfahrung durch psychedelische Drogen

Die tiefen Verbindungen, die psychedelische Drogen zum Göttlichen schaffen, sind ein faszinierendes Phänomen.

Der Psychologe Jordan B. Peterson sagte in einem Vortrag:

Religion ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen, um Göttlichkeit zu erfahren. Eines der Dinge, die mich an beiläufigen Religionskritikern stört, ist, dass sie das Phänomen der Religion nicht ernst nehmen, denn es ist ein ernstes Phänomen. Nicht zuletzt, weil Menschen die Fähigkeit zu religiösen Erfahrungen haben und niemand weiß, warum das so ist. Ich meine, man kann solche Erfahrungen zuverlässig auf alle möglichen Arten herbeiführen. Man kann es mit Hirnstimulation tun, man kann es sicherlich mit Drogen tun, vor allem mit der psychedelischen Sorte, die verblüffend regelmäßig Andeutungen des Göttlichen hervorruft. Die Menschen nehmen solche Drogen seit 5.000 Jahren, vielleicht länger, um eine Art von intimer Vereinigung mit dem Göttlichen herzustellen. Wir verstanden nichts davon, als wir die psychedelischen Drogen in den späten 60er Jahren entdeckten. Es schockierte die Menschen so sehr, dass sie sofort illegal gemacht wurden und die Forschung für etwa 50 Jahre eingestellt wurde. Das ist kein Wunder, denn wer hätte solche Erfahrungen erwartet – niemand. Dies ist ein Auszug aus einem Video von Jordan B. Peterson.

Dieses Video-Transkript habe ich von Achgut.com übernommen.

Teile diesen Beitrag!

Zur Beitragsreihe: Netzperlen
Netzperlen, sind Perlen des Internetzes, die durch die zu großen Schlaufen kullern, für immer verloren gehen und ich für wertvoll halte. Ich fange diese Perlen in dieser Beitragsreihe auf.

*Affiliate Link

** Ich dokumentiere laufende Änderungen des Beitrags nur, wenn mir Dokumentation relevant erscheint.